Sie sind hier:

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) soll als Instrument der Kohäsionspolitik zum Abbau der regionalen Ungleichgewichte in der EU beitragen. Deshalb kann der EFRE im Rahmen von der EU genehmigter Programme u.a. Projekte in folgenden Bereichen finanzieren: Infrastrukturen, Investitionen zur Schaffung von Arbeitsplätzen, lokale Entwicklungsprojekte, Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen. In der Förderperiode 2007 bis 2013 wurden die Mittel vorrangig mit dem Ziel eingesetzt, Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in der EU zu erhöhen.

In der aktuellen Förderperiode 2014-2020 erhalten Bremen und Bremerhaven insgesamt 103 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) von der Europäischen Kommission für intelligente, nachhaltige und integrative Entwicklung.
Ziele des bremischen EFRE-Programms sind dabei

  • eine auf Wissen und Innovation basierte, ressourcenschonende und wettbewerbsfähige Wirtschaft,
  • existenzsichernde und zukunftsfähige Arbeitsplätze für Frauen und Männer,
  • Nutzung regionaler Klimaschutzpotenziale sowie
  • Stärkung des sozialen und räumlichen Zusammenhalts in den Städten Bremen und Bremerhaven.

Das Land Bremen erhält Förderungen aus dem EFRE. Eine umfassende Übersicht mit allen relevanten Informationen zum EFRE-Programm und zu den EFRE-Projekten in Bremen und Bremerhaven finden Sie unter folgender Internet-Adresse:
www.efre-bremen.de